Österreichische Sportwetten

Leidenschaft und Verantwortung machen uns zu Österreichs Sportwettenanbieter Nummer 1.
Mehr über das Unternehmen
Ob Landbased oder Online: tipp3 Sportwetten setzt seit 2001 Maßstäbe für ihre Kunden. Sie schätzen die Seriosität, Qualität und Einfachheit unserer Produkte.
mehr
Die Marke steht für zuverlässige Dienstleistungen für institutionelle Kunden im Sportwettengeschäft in Österreich und Europa. Dabei zählen vor allem Erfahrung und Vertrauen.
mehr
Tipp-fit mit Franco Foda und tipp3
12.03.19

Anpfiff zur neuen tipp3 Kampagne
 
2019 wird auf den großen Fußballbühnen um EM-Tickets gefightet. Und wer kann die 8 Millionen Teamchefs des Landes besser zu Höchstleistungen pushen als Franco Foda höchstpersönlich? Und so steht er in Zukunft nicht nur seinen Spielern, sondern auch allen tipp3-Kunden motivierend zur Seite – was auch der Hauptdarsteller des TV-Spots zu spüren bekommt. Noch bevor er seinen Tipp abgibt, wird er vom Teamchef in teilweise skurrilen Trainingseinheiten auf Vordermann gebracht – vom Bodenmarkierungswagenschieben bis hin zum Rockystiegenlauf.
So macht der Teamchef das Tippereignis zum Tipperlebnis, holt das Beste aus seinem Schützling heraus und verhilft ihm zum Sieg.
 
ÖFB-Teamchef Franco Foda zu den Dreharbeiten:
„Als Trainer ist es wichtig, in verschiedene Rollen schlüpfen zu können und facettenreich zu sein. Das konnte ich beim Dreh der tipp3-Spots so richtig ausleben. Es bereitet mir großen Spaß, Menschen zu Höchstleistungen zu motivieren und das Beste aus ihnen herauszuholen, deshalb freue ich mich besonders auf die neue tipp3-Kampagne.“
 
Bist du bereit? Hier geht es schon zur ersten Trainingseinheit!
 
Stelle dein Experten-Wissen unter Beweis, tipp dich zum Teamchef!

mehr
1
x
2
Spiel des Tages:
vs
Eine Teamchefin bei der U21-EM in Udine
10.04.19

Walburga hat schon lange keinen Urlaub mehr gemacht. Der letzte datiert aus dem Jahre 2004. Jetzt hat sie im tipp3-Club ein VIP-Wochenende in Udine gewonnen mit einem Besuch des ewigen Duells David gegen Goliath, das in diesem Fall zwischen den österreichischen und deutschen Nachwuchshoffnungen ausgetragen wird. Nicht dass es für den Gewinn dieser Reise eine Voraussetzung gewesen wäre, aber die Teamchefin hatte schon beim Spiel der heimischen Youngsters gegen Serbien den richtigen Riecher und auf einen Sieg der Gregoritsch-Elf gesetzt.

Als Reisebegleitung hat sie sich ihren lieben Peter ausgesucht, mit dem sie seit über 40 Jahren verheiratet ist. Residiert wird im Hotel der ÖFB-Delegation im Zentrum von Udine. Erster Programmpunkt ist ein Mittagessen in der besten Pizzeria der Stadt, danach wird mit Guide Monica die Stadt erkundet. Bei einem Espresso erzählt Walburga, dass ihr als Jugendliche eine Dohle zugeflogen ist. Dieser geflügelte Freund hat sie auch zu Fußballspielen ihres Heimatklubs begleitet. In kritischen Situationen hat sie ihren Gefährten Hansi auf den gegnerischen Torhüter angesetzt, was meist zu einem Sieg ihrer Mannschaft führte. Geendet hat dies schließlich mit einem Platzverbot für Hansi und Walburga.
Zum Match gegen Deutschland kommt Walburga ohne Geheimwaffe. Vielleicht hat sie deshalb auch nur auf ein Unentschieden gesetzt. Im VIP-Club des Stadio-Friuli trifft sie auf Größen wie Oliver Bierhoff, Michael Skibbe oder Toni Pfeffer. Nach einer kulinarischen Stärkung gehts dann auch schon auf die Plätze. Es ist ein aufregendes Match, der Ausgleich wird frenetisch bejubelt. Schließlich endet das Spiel mit einem versöhnlichen 1:1.

Auch wenn sie es sich anders gewünscht hätte, ist Walburga wieder richtig gelegen. Eine echte Teamchefin halt…

mehr